Über mich

Mein Anliegen

Mein Name ist Stephan Kohn, ich bin seit dreißig Jahren Sozialdemokrat und entsetzt, in welchem Zustand unsere Partei heute ist.

Da die zuständigen Genossinnen und Genossen es nicht schaffen, die SPD wieder auf Vordermann zu bringen und vor allem, weil sie offenkundig nicht bereit sind, die notwendigen Veränderungsprozesse auf den Weg zu bringen, habe ich mir meine eigenen Gedanken gemacht.

Dabei ist ein Erneuerungskonzept herausgekommen, mit dem sich meiner Meinung nach die SPD retten ließe.

Jetzt kommt es darauf an, ob sich die Genossinnen und Genossen für die Ideen eines einfachen Parteimitglieds interessieren und darüber nachdenken und diskutieren wollen, oder ob sie es weiterhin den immer gleichen Leuten überlassen wollen, mit leeren Phrasen und unrealisierbaren Versprechungen die SPD weiter in die Irre zu führen.

Eine wirkliche Erneuerung braucht einen starken Fürsprechen und Manager. Eigentlich sollte der jeweilige Parteivorsitzende sich dafür verantwortlich fühlen. Das kann ich nicht erkennen.

Daher hatte ich bereits im letzten Jahr erwogen, selbst für den Parteivorsitz zu kandidieren. Als einfaches Mitglied eine aussichtslose Angelegenheit, könnte man meinen.

Ich habe es trotzdem versucht. Mit gemischtem Erfolg, wie man in meinen Tagesbriefen nachlesen kann.

Dieses Jahr bin ich rückfällig geworden und habe am 15. Juni 2019 erneut meine Bewerbung für den Vorsitz an den Parteivorstand geschickt. So viel ich weiß, war ich damit sogar der erste…

Inzwischen hat der Vorstand ein Verfahren für die Vorsitzendenwahl verfügt, das haarsträubender kaum sein kann. – Immerhin bleibt der übliche Weg einer Kandidatur bestehen und ich behalte mir vor, mich erneut um die Unterstützung von Ortsvereinen zu bemühen.

Derzeit suche ich Ortsvereine, die meine Erneuerungsstrategie kennen lernen und darüber diskutieren wollen. Aber ebenso stehe ich – im Rahmen meiner Möglichkeiten – jedem einzelnen Interessenten gerne zur Verfügung.

Stephan Kohn

2. Juli 2019, info@stephan-kohn.de

 

 

ergänzendes Update 19. August 2019:

Nachdem der Parteivorstand ein spezielles Verfahren für die Bewerbung und Mitgliederentscheid beschlossen hat, haben sich die Rahmenbedingungen für Bewerbungen verändert. Meine Ankündigung vom 15. Juni ist damit gegenstandslos. – Ich bin noch nicht entschieden, ob und unter welchen Bedingungen ich mich für die Wahl der/des Vorsitzenden im Dezember 2019 bewerben werde.

 

was es sonst über mich zu sagen gibt

Partei

Ich bin in unserer Partei so gut wie unbekannt, habe keine langjährige Praxis als Politiker. Habe nicht auf Ortsebene oder im Kreis Kommunalpolitik gemacht.

Stattdessen habe ich für Politiker gearbeitet und mich in die Facharbeit der SPD eingebracht. 

  • SPD Mitglied seit über 25 Jahren

  • langjährige Mitarbeit in SPD Fachausschüssen (Innenpolitik und Recht, Bundes-SGK)

  • Tätigkeit für die SPD Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus (Pressestelle und Bereich Haushalt)

  • Wahlkampforganisation und-leitung auf Kommunal- und Landesebene

  • Bürgermeisterkandidat in einer mittelgroßen norddeutschen Stadt

  • erstmals „Funktionär“: seit MÄrz 2018 Beisitzer im Ortsvereinsvorstand (Berlin-Lichtenrade)

ehrenamtliches Engagement

  • Gründungs- und Vorstandsmitglied Förderverein Offener Kanal Berlin e.V.

  • einer von zwei Sprechern der Betroffeneninitiative „Missbrauch in Ahrensburg“ (MiA), langjähriges Engagement für die Rechte von sexuell Missbrauchten auf Bundesebene 

beruflicher Hintergrund / Stationen

In den letzten 25 Jahren habe ich umfassende Berufserfahrungen in allen möglichen politiknahen Bereichen gesammelt. Als Bundesbeamter habe ich z.B. auf Fach- bzw. Arbeitsebene deutsche Verhandlungsdelegationen bei der EU, der OECD und beim Europarat geleitet oder begleitet.

 

  • Politologe, Verwaltungswissenschaftler

  • Ministerialbeamter (heute)
  • Tätigkeit bei der EU Kommission
  • Persönlicher Referent und Büroleiter
  • Lehrbeauftragter

  • Projektleitung Modernisierungsprojekte / Verwaltungsmanagement

  • Politische Bildung, VHS, Fachbereichsleiter

  • Vorstandsreferent Kommunalverband

  • Qualifikation in Systemischer Beratung und als Personal- und Bildungsreferent

 

in eigener Sache:

Diese Website ist sehr einfach gemacht, sie soll einen Einblick in meine Ideen zur Rettung der SPD geben. Eine kostenintensive Kampagne kann ich mir nicht leisten. Bis auf weiteres muss es so gehen.

Über Unterstützung würde ich mich freuen. 

Stephan Kohn

Wiesbadener Straße 38, 12309 Berlin, Tel. 75 44 79 30, info@stephan-kohn.de